Camino Torres

Von Salamanca über Braga nach Ponte de Lima



Der Camino Torres beginnt in Salamanca und führt später durch Portugal nach  Ponte de Lima, wieder auf den portugiesischen Weg nach Santiago de Compostela. Die gesamte Strecke ist 567 km lang.

Anfangs eintönige menschenleere Landschaft. Kaum Dörfer.

Aber einige Orte mit historischen Zentren: Salamanca, Ciudad Rodrigo, Almeida, Trancoso, Lamego, Amarante, Guimarães, Braga, Ponte de Lima.

Hier eine Karte auf der die Etappen deutlich zu erkennen sind.
Hier die GPX-File.
Es gibt für den PC den kostenlosen GPX-Viewer.

Folgendes verdanke ich Pedro. Wann ich selbst den Weg gehen will, wird sich noch weisen.


1. Salamanca – Robliza de Cojos, 32.9 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 800 m. / 820 m.

Tagsüber kein Wasser.

Einfache Albergue (Donativo) und das große gelbe Haus, in dem Sie den Schlüssel erhalten, befinden sich beide in der Calle Escultor Vernancia Blanco nördlich des Hauptplatzes. Es gibt keine Duschen.

2. Robliza de Cojos – San Muñoz, 20.4 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 818 m. / 784 m..
Tagsüber kein Wasser.

Die Albergue, Donativo und verfügt über eine eigene Küche mit Kochutensilien und ein Badezimmer. Es gibt einen Laden auf dem Platz (ab 17.30 Uhr geöffnet).

3. San Muñoz – Alba de Yeltes, 24.6 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 778 m. / 789 m.

Tagsüber kein Wasser
Falls es regnen sollte sind Umwege wegen der Bäche/Flüsse möglich.

Die Albergue ist ein Raum auf der Rückseite des Gemeindezentrums mit 4 Betten, warm und komfortabel. Es gibt eine gute Dusche und Toilette, Donativo.

4. Alba de Yeltes – Ciudad Rodrigo, 24.7 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 789 m. / 663 m.

Bis hier ist eine Eisenbahnlinie in der Nähe.

Hotel über Booking.com

5. Ciudad Rodrigo – Gallegos de Argañán: 16.8 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 663 m. / 664 m.

Tagsüber kein Wasser und kein Schatten.
Albergue vorhanden

*6. Gallegos de Argañán – Almeida : 25.5 Km.Höhe bei Beginn/ Ende: 663 m. / 744 m.

Ohne nennenswerte Steigungen, Dörfer auf dem Weg mit Versorgungsmöglichkeiten.

7. Almeida – Pinhel: 21.7 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 750 m. / 638 m.

Ohne nennenswerte Steigungen, Dörfer auf dem Weg mit Versorgungsmöglichkeiten.

8. Pinhel – Trancoso: 30.4 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 637 m. / 867 m.

Mehrere Dörfer, aber nur in dem ersten, Valbom, besteht die Möglichkeit der Versorgung.

9. Trancoso – Sernancelhe: 27.3 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 867 m. / 763 m.
Zwei steile Anstiege, rauf +481 m., -584 m runter. Bar etc. in Ponte do Abade

10. Sernancelhe – Moimenta da Beira: 18.3 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 763 m. / 661 m.
Rauf +374 m., -476 m runter

Durch mehrere Dörfer, sowie das Kloster "A Nossa Senhora das Necessidades".

11. Moimenta da Beira – Lamego : 26.1 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 661 m. / 494 m.
Erhebliche Steigungen, Zwei Orte mit Bars.

Übernachtung auch in Peso da Régua möglich

*12. Lamego – Mesão Frio : 27.9 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 493 m. / 316 m.

13. Mesão Frio – Amarante: 27.9 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 316 m. / 77 m.
Rauf und runter:+1231 m., -1470 m.

Es gibt Bars etc auf dieser Etappe

14. Amarante – Guimarães: 38.5 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 78 m. / 191 m.
Rauf und runter:+1117 m., -1003 m.

Zwischenübernachtung in Margaride (Felgueiras) möglich
Ziemlich Verstädtert aber mit Bars etc.

15. Guimarães – Braga: 19.8 Km.
Höhe bei Beginn/ Ende: 191 m. / 176 m.
Rauf und runter:+441 m., -457 m.


* eine entbehrungsärmere Auswahl von der 6. zur 12. Etappe für Ältere, wo es auch einen 2. Kaffee tagsüber gibt.

Interessante links: inaoncaminotorres.blogspot.fr

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Hohenzollerische Jakobsweg

Ebro-Weg

Himmelreich-Jakobusweg