Posts

Ebro-Weg

Camino del Ebro - Der Ebroweg (cami català) Teil 1 Von Amposta nach Zaragoza (noch in Arbeit) Am 24. Juni 2009 habe ich in Amposta, im Ebrodelta begonnen. 2010 ab Zaragoza. 9/2017 folgt das ganze noch ein weiteres Mal. Daher die aktualisierten Daten (8/2017).

Links das Ebrodelta, Anflug über Barcelona oder Valencia. Genaugenommen fängt der Weg in Sant Jaume d'Enveja an.
Oben sieht man den anderen Zugang, den ich von Barcelona über den Berg Montserrat mit dem Kloster bis nach Lleida gegangen bin.

Materialien:
Enfernungsliste,
Übernachtungen(4 Seiten) - In Spalten(2 Seiten)
Karten fürs Smartphone, GPX Files vom Jakobsweg, der den GR99 immer mal wieder trifft. Dank an die Macher!


Nur mit einem spanischen Führer, den ich nicht immer verstanden habe und einer selbstgebastelten Enfernungsliste bin ich das erste Mal gelaufen. Die Markierungen sind aber hervorragend. Im Amposta fand ich ein Hotel, wo man mich ziemlich überrascht, von oben bis unten verwundert angeschaut hat.
Ich bin ers…

Der Göppinger Gesundheitspfad

Der Göppinger Gesundheitspfad - Jakobsweg-gp Der Querweg von Bargau über Hohenstaufen und Göppingen nach Bodelshofen Der Arbeitskreis unter Führung von Dr. E. Schumacher, der für die Gestaltung des Göppinger Gesundheitspfades verantwortlich zeichnet, plant Stationen zu fünf Gesundheits-Ebenen auf dem Jakobsweg. Dazu wird das Sinnbild der Hand mit ihren fünf Fingern genommen. Jeder „Finger“ hat seinen eigenen Arbeitskreis.
Die Themen sind: Sport, Glaube, Natur, Täglich Brot und Medizin. Themenstationen längs des Jakobswegs sind inzwischen geplant und in Ansätzen schon realisiert.

Erste Etappe
Bargau - Hohenstaufen
Entfernung: 23 Kilometer

Übernachtungsmöglichkeit:
Jugendherberge, Telefon (07165) 438,
www.jugendherberge-hohenstaufen.de

Unser Weg führt von der Jakobskirche in Bargau hinauf auf den Hornberg und später hinunter zur Reiterleskapelle, am Stuifen vorbei und hinauf zum Rechberg nach Hohenstaufen.

Links: die Michaelskirche von Weiler in den Bergen.


Links: Arbeitsgeräte an den W…

Beuroner Jakobsweg

Variante des Jakobswegs von Balingen nach Konstanz Einen Falt-Prospekt gibt es bei den Landratsämtern in Sigmaringen und Balingen. Er hilft die Richtung zu erkennen, den Wegeverlauf muss man sich aus der Wanderkarte suchen. Über das Landratsamt Sigmaringen kann ein Heft mit dem Titel: "Wanderbar - die schönsten Routen" bezogen werden.

Diese Wege sind nochmals vom Landkreis überarbeitet worden (2008). Alle Kirchen/Kapellen am Weg werden einbezogen. Die Kürzungsmöglichkeiten sind aber im folgenden Text angedeutet.

1. Etappe: Balingen, Endingen, Weilstetten, Hörnle, Tieringen, Oberdigisheim, Unterdigisheim, Nusplingen (21,3 km)

2. Etappe: Nusplingen, Bärenthal, Kloster Beuron ( 15,5 km). Über die Gnadenweiler Kapelle 2 km, über Irndorf 1,5 km mehr. (19 km)

3. Etappe: Kloster Beuron, Buchheim, Thalheim, Altheim, Heudorf, Meßkirch ( 19,2 km)

4. Etappe: Meßkirch, Wald, Sentenhard, Mindersdorf, Stockach (32,8 km)

5. Etappe: Stockach, Markelfingen (21,8 km)

6. Etappe: Markelfingen, Wollm…
Bild
Zur Geschichte der Jakobswege und der Jakobspilger in Europa Santiago de Compostela zählte neben Jerusalem und Rom zu den großen Fernwallfahrtszielen der mittelalterlichen Christenheit. Im äußersten Nordwesten der iberischen Halbinsel gelegen, zog es in seiner Glanzzeit jährlich Zehntausende oder gar Hunderttausende von Pilgern an, die am Grab des Apostels Jakobus zu beten wünschten.


Der beschwerliche Weg - im Sommer bei brütender Hitze, im Herbst und Frühjahr über vereiste Berge - war nicht nur durch Naturgewalten gefährdet, sondern auch durch Menschen, die vor Betrug und selbst Mord nicht zurückschreckten. Die Wallfahrt nach Santiago erforderte also ein Höchstmaß an Disziplin und Askese, an Mut und Ausdauer und vor allem an Bußbereitschaft und Glaubensfestigkeit.

Denn der Mensch des Mittelalters war in einem Ausmaß von der Religion geprägt, das uns heute völlig fremd ist. Andererseits soll aber auch nicht verschwiegen werden, daß oft weniger häre Gründe wie Abenteuerlust und Flucht …

Neckar-Baar-Jakobusweg - von Horb nach Rottweil

Bild
Der Neckar-Baar-Jakobusweg von Horb nach Rottweil
In Offenburg begann einst eine römische Militärstraße, die unter dem römischen Kaiser Vespasian in den Jahren 73/74 gebaut wurde und die sich durch das Kinzigtal in das gleichzeitig gegründete römische Rottweil (Arae Flaviae) und weiter nach Tuttlingen erstreckte. Die Entdeckung eines Kastells in Frittlingen im Jahre 1992 nur wenige Kilometer südöstlich von Rottweil belegt diese Feststellung.

So können wir davon ausgehen, dass auch später sich hier noch Wirtschaftswege auf der römischen Trasse gehalten haben und Pilgern als Weg dienten.

Wegstrecke:
Gesamtstrecke: 51 Kilometer

Erste Etappe:
Horb – Ihlingen – Dettingen – Glatt – Sulz – Oberndorf
Länge: 26 Kilometer

Zweite Etappe: Oberndorf - Rottweil
Länge: ca 24 km



Hinweise auf den Jakobuskult finden wir in der Horber Liebfrauen-Kirche und später einige aktuelle Spuren, den Gedenkstein in Ihlingen und ein graues Pilgerbild von Sieger Köter in der Jakobskirche von Ihlingen.


St. Gallus in Glatt

Zur Geschichte der Jakobswege

Bild
Jakobspilger in Europa

Hl. Rafael aus Burgos

Santiago de Compostela zählte neben Jerusalem und Rom zu den großen Fernwallfahrtszielen der mittelalterlichen Christenheit. Im äußersten Nordwesten der iberischen Halbinsel gelegen, zog es in seiner Glanzzeit jährlich Zehntausende oder gar Hunderttausende von Pilgern an, die am Grab des Apostels Jakobus zu beten wünschten.

Webcam vom O'Cebreiro

Im Augenblick (7.3.18) sind viele Webcams in Galicien nicht funktionsfähig.

Der beschwerliche Weg - im Sommer bei brütender Hitze, im Herbst und Frühjahr über vereiste Berge - war nicht nur durch Naturgewalten gefährdet, sondern auch durch Menschen, die vor Betrug und selbst Mord nicht zurückschreckten. Die Wallfahrt nach Santiago erforderte also ein Höchstmaß an Disziplin und Askese, an Mut und Ausdauer und vor allem an Bußbereitschaft und Glaubensfestigkeit.


Johannes tauft mit der Jakobsmuschel
Denn der Mensch des Mittelalters war in einem Ausmaß von der Religion geprägt, das uns heute vö…

Pilgerausweise, Bücher und mehr

Bild
Eine Bestellseite:


Wolfgang W. Meyer:
Jakobswege - Württemberg – Baden – Franken – Schweiz. Mit den neuen Wegen durch den Schwarzwald. (7. Auflage).
334 Seiten, ca. 125 farbige Abbildungen und Karten, EUR 19,90.
Silberburg-Verlag, Tübingen. ISBN 978-3-87407-833-7
Die 7. und letzte Auflage ist am 2. Oktober 2009 erschienen. Inzwischen ist der Druck eingestellt.

Ich habe noch ein Exemplar zum verkaufen.

Mein kleiner Devotionalien- und Buchladen:
Zu jeder Bestellung kommt noch Porto und Verpackung dazu. Ich habe nur geringe Stückzahlen auf Lager. Meist bringe ich nach meinen Reisen nach Santiago etwas mit. Dadurch ändert sich das Angebot immer wieder mal.

1. Bücherangebote
Sie können hier günstig Jakobus- und Jakobswegebücher erwerben. Sie sind bis auf wenige ungelesen oder in gutem Zustand.


Jedes für einen Euro.


2. Original Spanischer Pilgerausweis / Pilgerpass / Credenciale.
je Stück für € 6.-


Um in Pilgerherbergen zu übernachten, muß er (inzwischen) täglich 2 Mal abgestempelt und das Datu…